Dorferneuerung

Dorferneuerung 2018-01-11T10:21:20+00:00

Dorferneuerung

.. Mannsdorf an der Donau, kurz DEM genannt, wurde im Jänner 2008 mit dem Ziel gegründet, das eine oder andere jener Projekte umzusetzen, die in zuvor stattgefundenen „Dorfgesprächen“ definiert wurden.

Es wurde nach sinnvollen und notwendigen Veränderungen in Mannsdorf in den Bereichen Soziales/Gemeinschaft, Bildung/Kultur/Freizeit, Wirtschaft/Landwirtschaft/Tourismus, Ortsbild/Bauen/Wohnen und Verkehr/Mobilität gesucht.

Folgende Ziele wurden formuliert:

Überquerung Fadenbach, verkehrsberuhigende Maßnahmen, Kriegerdenkmal, Bewusstsein für Pflege vor den eigenen Häusern schaffen, Eislaufplatz, Standortkatalog Betriebsansiedlung, Brü-ckenwaage, Wartehäuschen, Sanierung Kleindenkmäler, Jahresrückblick, Chronik, Totenhaus, Veranstaltungen

Für die folgenden 4 Jahre konnte Mannsdorf nun Förderungen vom Land NÖ beantragen. Bedingung dafür war das Vorhandensein eines entsprechenden Vereines (DEM), der nachweisbare Anteil an Eigenleistung der Bevölkerung und die Vorfinanzierung durch die Gemeinde (also entsprechende GR-Beschlüsse). Die Fördersumme war mit max. 25-30% der bezahlten Rechnungen festgesetzt. In den ersten vier Jahren konnten € 30.700,- an Förderung lukriert werden, was einer Förderquote von rund 24 % entspricht.

Projekte im Zeitraum 2008 – 2011 in Mannsdorf/Donau
(mit Landesförderung):

  • Johannesbrücke über die Faden + Dorfquiz bei der Eröffnungsfeier am 26.10.2010
  • Räumung des ehemaligen Maschinhauses
  • Sanierung des Totenhauses + Fotoausstellung „Leben und Sterben in Mannsdorf“
  • Neugestaltung des Spielplatzes + Spielplatztreff junger Familien
  • Neugestaltung des Mahnmales für die Kriegsopfer + Gestaltung von Broschüren
  • Erstellung einer Dorfchronik in digitaler und analoger Form
  • Seit dem Bestehen des Dorferneuerungsvereines wurden ohne Landesförderung
  • … zahlreiche Platzln im Dorf neu gestaltet und begrünt (Wegkreuze und Kleindenkmäler, Maschinhaus-Platzl, Weidenschiff, Sonnenplatzl, Dorfeinfahrten, Kreuzungen,…) und es haben sich dauerhafte „Blumenpatenschaften“ etabliert
  • …sportliche und kulturelle gemeinsame Aktivitäten im Dorf belebt oder initiiert (Weihnachtskonzert, gemeinsames Adventkranzbinden, Staffelmarathon in Wien, Frühlingserwachen, Fotoausstellungen, Flurreinigung, Bitttage)

Die Möglichkeit, vom Land NÖ Fördergelder zu bekommen, endet nach 4 Jahren – also mit Ende 2011, und kann frühestens nach einer Pause von 4 Jahren wieder angestrebt werden.

In den vergangenen 4 Jahren wurde ein Großteil der formulierten Ziele erreicht. Der Verein bleibt weiter bestehen, auch um die geschaffenen Dinge zu erhalten und um die Idee der Dorfzusammenführung weiter auszubauen. Es können weiterhin alle Mannsdorfer Haushalte die Vorteile des landesweiten Verbandes der Dorf- und Stadterneuerung nutzen, sobald sie durch einen Jahresbeitrag ihre Mitgliedschaft erneuern (€5,-/Jahr). Gleichzeitig werden damit die Aktivitäten des DEM, neben der jährlichen Vereinssubvention der Gemeinde, finanziert.

Der Verein sieht es als wichtiges Ziel, das Engagement und Interesse des Einzelnen für die Gemeinschaft zu wecken und es so zu organisieren und zusammenzuführen, dass unsere Dorfgemeinschaft davon profitieren kann und zwar generationen- und parteienübergreifend.

Für die nächsten Jahre sind keine großen, finanzintensiven Projekte geplant, aber es gibt erfreulicherweise viel Engagement für weitere Aktivitäten.

Bettina Mayer, Obfrau des Dorferneuerungsvereines